fbpx

Nothilfe für Flüchtlinge in Bosnien und Herzegowina

NOTHILFE 1. Februar 2021

Humanitäre Hilfe für Flüchtlinge im Flüchtlingscamp Lipa der bosnischen Stadt Bihac

Die Hilfs- und Sozialorganisation Hasene hat humanitäre Nothilfe für Flüchtlinge im Flüchtlingscamp Lipa, im bosnischen Bihac geleistet. Rund 1 000 Winterdecken sowie 1 000 Winterschuhe wurden für Flüchtlinge bereitgestellt. Darüber hinaus sollen die Flüchtlinge 7 Tage lang zwei warme Mahlzeiten pro Tag erhalten.

Enver Eminovic, Hasene Regionalvertreter für den Balkan, der die dortige Verteilung organisierte, erklärt, dass sie den humanitären Einsatz im Regen durchführten. Der Überlebenskampf der Flüchtlinge im Camp Lipa gehe unter schwierigen Lebensumständen weiter.

HASENE International e. V.

Kreissparkasse Köln
IBAN: DE80 3705 0299 0149 2890 54
BIC: COKSDE33XXX

Şerafettin Sungur, Hasene Österreich Vorsitzender, der ebenfalls im humanitären Einsatz war, berichtet, dass das Flüchtlingscamp Lipa ein Zeltlager in den Bergen nahe der Stadt Bihac ist und dass über 1 000 Menschen dort untergebracht sind. Sungur weiter: „Wir haben Winterschuhe und Decken verteilt. Nun wird es auch warme Mahlzeiten geben, die 7 Tage lang zweimal am Tag an die Geflüchteten verteilt werden. Im Flüchtlingslager leben überwiegend afghanische und pakistanische Geflüchtete. Das kalte Winterwetter und der Starkregen haben die Lebensumstände der Geflüchteten deutlich erschwert. Mit großer Hoffnung sind sie aus ihren Ländern geflüchtet und warten hier auf ein besseres Leben. Die Mehrheit der Geflüchteten besteht aus Jugendlichen und jungen Menschen, die in ihren Ländern wegen der Armut und der Unruhen nicht Fuß fassen konnten und deshalb geflüchteten sind.“

Der IGMG-Regionalvertreter für den Balkan, Edin Salkovic, erklärt, dass die vorherige Vorbereitung des humanitären Einsatzes über 10 Tage in Anspruch genommen hat.

Salkovic weiter: „Unser humanitärer Einsatz ist im Flüchtlingslager Lipa nahe der Stadt Bihac erfolgt. Die untergebrachten Flüchtlinge können von hier aus nicht weiterziehen und auch nicht in ihre Länder zurückkehren. Die Winterschuhe haben wir von einem Geschäftsmann aus der Region Sancak zum Selbstkostenpreis gekauft. Die Flüchtlinge haben sich für die Hilfe bedankt.

Seit über 6 Jahren leisten wir, die IGMG-Regionalstelle Balkan, in Zusammenarbeit mit unserer Hilfs- und Sozialorganisation Hasene humanitäre Hilfe für geflüchtete Menschen. Wir konnten bislang geflüchteten Menschen in Griechenland, Mazedonien, Serbien, Kroatien sowie Ungarn und Bosnien helfen und sie im Rahmen der humanitären Hilfe unterstützen. Wir haben diesen Menschen, die unter schwierigen Lebensumständen zu überleben versuchen, unsere helfende Hand gereicht.

Es gibt noch andere Flüchtlingscamps nahe Bihac. Auch hier werden wir helfen. Außerdem wollen wir alsbald im Rahmen unseres Projekts „Mobile Klinik“ die Flüchtlinge sowie die Einheimischen in dieser Region im Gesundheitswesen unterstützen. Wir danken allen Hasene Helfern und Spendern, die diese humanitären Tätigkeiten unterstützt haben. Möge Allah ihre guten Taten und Hilfe annehmen.“